Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit Förderschwerpunkt Lernen
logo
Grüner Aal

Zertifikat mit der FH Aalen

Frühförderung

Begleiten – beraten – fördern

Kontaktieren sie uns

Tel.: 07173 913053

Elternkurs „Kess erziehen – Abenteuer Pubertät“

Sehr geehrte Eltern,

während der Pubertät warten auf Sie und Ihre Kinder jede Menge Aufgaben und Herausforderungen die bewältigt werden wollen. In unserer heutigen Zeit, die so schnelllebig und komplex ist und die mit jeder Menge Anforderungen im gesellschaftlichen und sozialen Miteinander aufwartet ist es oft nicht immer einfach den Durchblick zu behalten. Und doch ist es umso wichtiger sich genau mit diesen Dingen auseinanderzusetzen.

KESS seht für kooperativ, ermutigend, sozial und situationsorientiert.

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Bildungswerk Ostalbkreis e.V. bieten wir ab dem 3. März 2020 den Elternkurs “Kess-erziehen – Abenteuer Pubertät” an. Damit wollen wir Sie über die Schule in Ihrem Erziehungsalltag unterstützen. Der fünfteilige Kurs will zu Gelassenheit udn zu einer Haltung beitragen, die Ihnen und Ihrem Kind hilft, bereichert aus der Phase der Pubertät herauszugehen.

Der Kurs umfasst fünf Einheiten:

  1. Veränderungen wahrnehmen – Die sozialen Grundbedürfnisse der Jugendlichen sehen
  2. Achtsamkeit entwickeln – Position beziehen
  3. Dem Jugendlichen das Leben zutrauen – Halt geben
  4. Das positive Lebensgefühl stärken – Konflikte entschärfen
  5. Kompetenzen sehen – das Leben gestalten

Die Kurstermien sind dienstags jeweils von 19.15 bis 21.45 Uhr am 03.03., 10.03., 17.03., 24.03. und 31.03.2020. Der Krus findet im Raum B12 des Rosensteingymnasiums (Altbau) statt.

Der Teilnahmebetrag beträgt für Einzelpersonen 65,00 Euro und für Paare 85,00 Euro. Eltern in besonderen Lebenslagen (z.B. alleinerziehend) können durch das Landesprogramm STÄRKE gefördert werden. Für Kursmaterialien fallen 7,50 Euro.

Anmeldung bis zum 20.02.2020 bei der KEB unter 07361-59030 oder per Mail an info@keb-ostalbkreis.de

Freundliche Grüße

Tobias Köster

Schulsozialarbeiter

Comments are closed.